Feuerwache Gneixendorf

  

Geschichte

Die Freiwillige Feuerwehr Gneixendorf wurde im Jahre 1881 durch Christian Martin Gens gegründet.
Er war der erste Kommandant, als Feuerwehrkommissär von Wien konnte er an die Mitglieder der FF-Gneixendorf sein großes Fachwissen weitervermitteln.
1882 besaß die FF-Gneixendorf einen vierrädrigen Spritzenwagen ohne Saugwerk und 40 m Schläuche. Die Mannschaft bestand aus 8 Steiger, 20 Löschmänner und 2 Mann Schutzmannschaft.
Am 1. April 1948 wurde ein Militärfahrzeug Dodge angekauft, das zu einem Lösch- und Mannschaftstransportfahrzeug umgebaut wurde.
1959 wurde die alte Tragkraftspritze durch eine neue VW-Rosenbauer Pumpe ersetzt und auf den im Jahr 1951 adaptierten Anhänger montiert.
1961 wurde ein neues Löschfahrzeug ein Opel Blitz mit Vorbaupumpe angekauft.
1987 Ankauf eines Kleinlöschfahrzeuges VW LT 35, 90 PS, Besatzung 1:8

Feuerwehrhäuser

1881
Im Zuge der Gründung wurde im Wolfsgraben, wo sich heute der Dorfplatz befindet, ein kleines Zeughaus errichtet.

1927
wurde im Wolfgraben neben Haus Nr. 15 ein neues Zeughaus errichtet.

1963
wurde das Zeughaus um einen Schlauchturm erweitert.

1983
Durch jahrelange Bemühungen des Feuerwachekommandanten Richard Dumsegger und des Ortsvorstehers Ing. Horst Loimer konnte das am 29. Mai 1983 adaptierte Feuerwehrhaus in der Hauptstraße 53 im Rahmen einer feierlichen Eröffnung seiner Bestimmung übergeben werden.

2008
Fertigstellung des Feuerwehrhausumbaus und Garagenzubaus. Zufahrt zur neuen 120 m² großen Doppelgarage über Leopold Roitnergasse.Die alte Garage wurde zu Sanitärräumen und Büro umgebaut.