Die Chronik von Gneixendorf

10 Jahre lang wurde unter der Federführung des Verschönerungsvereins Gneixendorf an der Erstellung der Dorfchronik gearbeitet und diese als Buch veröffentlicht.

Im November 2009 konnte das Werk im Rahmen einer kleinen Feier der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Dorfchronik umfasst über 400 Seiten und ist im Eigenverlag in einer Auflage von 350 Stück erschienen.
Um das Buch möglichst leserfreundlich zu gestalten wurde es in einen Text- und Bildteil getrennt.
Die Chronik von Gneixendorf ist derzeit vergriffen und kann zur Zeit leider nicht
erworben werden.

Inhaltsverzeichnis

  1. ZUR ERDGESCHICHTE DES RAUMES KREMS-LANGENLOIS
  2. DIE FANNY VOM GALGENBERG
  3. VON DER FANNY BIS GNEIXENDORF NUR 1.000 METER, ABER 32.000 JAHRE
  4. DIE ZEIT NACH DER VÖLKERWANDERUNG
  5. DIE ZEIT VON DEN KAROLINGERN BIS ZU DEN HABSBURGERN (1278)
  6. DIE BEDEUTUNG DER KLÖSTER IN DER KOLONISATION NIEDERÖSTERREICHS UND SPEZIELL DES KREMSER RAUMES
  7. DIE GRÜNDUNG EINES DORFES
  8. WAS SAGEN UNS DIE ORTS- UND FLURNAMEN IN UND RUND UM GNEIXENDORF (ERSTE ERWÄHNUNG DER BEZEICHNUNG DES ORTES GNEIXENDORF)
  9. DIE HERRSCHAFT GNEIXENDORF
  10. DIE HERRSCHAFT GNEIXENDORF ALS FAMILIENBESITZ
  11. RECHTSVERHÄLTNISSE UND DORFVERWALTUNG IN ALTER UND NEUER ZEIT
  12. DIE ENTWICKLUNG DES ORTES GNEIXENDORF
  13. KRIEGE
  14. LUDWIG VAN BEETHOVEN IN GNEIXENDORF
  15. DIE CHRONIKEN VON GNEIXENDORF
  16. DIE KIRCHLICHEN VERHÄLTNISSE
  17. DAS GEMEINWESEN
  18. DIE INFRASTRUKTUR VON GNEIXENDORF
  19. GEWERBE UND GASTHÄUSER
  20. LANDWIRTSCHAFT
  21. VEREINE
  22. KÜNSTLER AUS GNEIXENDORF
  23. ZEITZEUGEN
  24. BILDTEIL